Lotto Regeln

Die Lotto Regeln sind die Grundlage für das Lottospiel. Wie funktioniert Lotto am Mittwoch eigentlich?

Tausende von Menschen sitzen gebannt vor dem Fernseher, wenn auf ARD wieder die Ziehung der Lottozahlen vorgenommen wird. Doch wie funktioniert Lotto eigentlich?

Die Gewinnzahlen für Lotto werden immer am Mittwoch- und am Samstagabend gezogen. Der Deutsche Lotto- und Totoblock betreibt, als Zusammenschluss der Lotteriegesellschaften der einzelnen Bundesländer das Lottospiel. Zusätzlich zum Lotto kann man mit seinem Schein auch an Spiel 77 und Super 6 sowie der Glücksspirale teilnehmen und damit seine Chancen auf Gewinne erhöhen.
Beim Lotto „6 aus 49“ werden sechs Zahlen in einem Kästchen angekreuzt, das insgesamt die Zahlen 1 bis 49 zeigt. Es ist möglich, nur mit einem Kästchen am Lotto am Mittwoch oder Samstag teilzunehmen, oder auch mehrere Kästchen auszufüllen. Damit erhöhen sich der Einsatz und die Gewinnchancen.

Gezogen werden jeweils sechs Gewinnzahlen als auch eine Zusatzzahl und eine Superzahl. Die Zusatzzahl wird nach den ersten sechs gezogenen Zahlen aus den verbleibenden 43 Kugeln gezogen. Sie erhöht bei den niedrigeren Gewinnklassen (zum Beispiel drei oder vier richtigen Zahlen) den Gewinn.
Die Superzahl wird aus den Zahlen 0 bis 9 ermittelt und stellt die letzte Ziffer der Spiel 77- bzw. Super 6-Nummer dar. Damit entscheidet auch die Wahl des richtigen Spielscheins darüber, wie hoch der Gewinn letztendlich ausfällt.

Je Gewinnklasse ist ein Jackpot möglich. Dieser ensteht, wenn in der vorangegangenen Ziehung kein Gewinner ermittelt werden konnte. Die Gewinnsumme wird dann in der jeweiligen Gewinnklasse bei der kommenden Ziehung hinzugerechnet.

Die Lotto Regeln sind festgelegt in den Teilnahmebedingungen für das Lottospiel. Lotto ist in Deutschland Bundeslandsache.

ANZEIGE